Mögliche Antworten pro Frage
Richtige Antworten pro Frage
Gesamtzahl der Fragen im Test
Erratene Fragen im Test | A |
Wahrscheinlichkeit | A | : | Ω |   
auf 5 Stellen gerundet: 100 %

Wenn Sie beispielsweise 3 mögliche Antworten als Basis haben, dann sind 10 Fragen der Exponent. Hier ergibt sich eine Gesamtmenge von 3 hoch 10 Möglichkeiten. Sie möchten nun wissen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, zumindest eine Frage richtig erraten zu haben, dann heißt das, die restlichen 9 Fragen sind falsch und haben mit zwei falschen Möglichkeiten die Basis 2 als Menge der Möglichkeiten:

( 2 hoch 9 ) : ( 3 hoch 10 )

So stellt sich z.B. das Verhältnis aus 9 falschen zu 10 möglichen Fragen dar. Die richtig geratene Frage wurde ja vom Exponenten abgezogen.

Hinweis zu Ereignissen  |  Potenzen  |  Fakultäten

Im Quellcode fällt auf, daß alle Bedingungen im Programmkörper stehen. Man könnte zwar allgemeingültige Bedingungen in die Funktion schreiben, doch damit ist es nicht getan. Sobald Werte verglichen werden, hängen die Bedingungen von speziellen Eingaben ab.

Im Skript und im Quellcode kann die Anzahl richtig geratener Fragen durchaus 0 sein. Allerdings nicht kleiner.

In der Funktion stehen hier die Bedingungen, die negative Eingaben und Null vermeiden. Das Ergebnis als Wahrscheinlichkeit wird erst ausgegeben, wenn x größer als Null ist. Alles andere währe inhaltlich nicht sinnvoll. Ausnahme ist hier wieder die Anzahl der richtig geratenen Lösungen.

Wichtig ist die Deklaration der Datentypen int und double wegen der Division.

Funktionen  |  Klassen

Startseite  |  Hinweise und Impressum  |  Facebook  |  Twitter  |  Google plus