Claudia und Klaus gehen in den gleichen Leistungskurs. Claudia hat 1,8 mal so viele Mitschülerinnen wie Mitschüler, während Klaus 2,5 mal so viele Mitschülerinnen wie Mitschüler hat.

Wie hoch ist die Anzahl der Teilnehmer im Kurs?
Kompilerversionen verarbeiten je nach Sprachnorm etwas unterschiedlich. Nebenstehender Quellcode ist zunächst nicht wesentlich anders, liefert aber eventuell in einer anderen Version oder gar in einer Betaversion falsche Ergebnisse.

Statt b = b++ hier nur b++ und statt b = b nur b in der if Anweisung.

Definieren Sie aber immer im Deklarationsteil oder separat: b = 0 für null Punkte. Dieser kleine Unterschied, der irritierende Ergebnisse liefert, ist weder schädlich noch gefährlich.

Zurück zum Thema: Inkrementierung protokollieren

Pascal verhält sich zu Delphi in etwa wie C zu C++. Pascal und C sind statisch und nicht objektorientiert. Das Statische hat manchmal Vorteile, weil es nicht möglich macht, was nicht sein sollte, denn die Elastizität von C++ erzeugt gerne mal Fehler in der Verarbeitung. Dennoch stehen die Vorteile von C++ außer Frage.

Die for Schleife ist in Pascal fast schon intuitiv. Es reicht ein einfaches von... bis... statt der drei Bedingungen in C und C++. Dafür besteht Pascal an anderer Stelle auf seinen sprachlichen Eigenheiten...

Zurück zum Thema: Die for Schleife

Die Aufnahme eines string wird gewöhnlich mit getline ( cin, variable ) vorgenommen.

In der do... while... Anweisung ist der Fehler, den viele Anfänger wohl gemacht haben, notwendige Bedingung. Hier wird die Zeichenkette nur über cin aufgenommen und ordentlich verarbeitet.

Zurück zum Thema: Die do... while... Schleife  |  Zurück zum Thema: Zeichenketten

In einer Lostrommel sind Lose. Das 1. Los hat die Nummer 213 und das letzte Los hat die Nummer 398 bekommen.

Wieviele Lose sind in der Trommel?
Es wird nicht die Differenz, sondern die Anzahl der Elemente gezählt. Sonst müsste man immer b - a + 1 rechnen. Das muss auch häufig implementiert werden, wenn es um Nummerierungen geht.

Zurück zum Thema: Substring

A + B + B + A + B + B + B + A + B + B + C + C + B + B + C + C

Wieviele verschiedene Ereignisse sind es?
Um es vorweg zu nehmen: Es sind natürlich 16 Buchstaben. Aber es sind nicht 16 verschiedene Buchstaben. In der Kombinatorik werden identische Ereignisse als 1 Ereignis genommen.

Zurück zum Thema: Kombinatorik

Zwar wird die Variable als Integer aufgenommen, aber im Folgenden nicht mehr berücksichtigt. Alle Vergleiche finden nur noch anhand des Zeigers statt, als wäre es der Integer selber.

Hier zur Abwechslung mal nicht while... do... oder do... while... sondern repeat... until...

Zurück zum Thema: Zeiger

Startseite  |  Hinweise und Impressum  |  Facebook  |  Twitter  |  Google plus